Hanf-Lohnschälung

Seit mehr als zwanzig Jahren widmen wir uns intensiv dem Lebensmittelhanf in Österreich. Vom Anbau über die Verwertung der gesamten Pflanze als Lebensmittel, Baustoff oder Futtermittel haben wir stets innovative Wege beschritten. Als einer der ersten Betriebe haben wir seinerzeit nach Jahren der Entwicklung und vielen Probeläufen eine Hanf-Schälanlage entwickelt, die unserem hohen Qualitätsanspruch gerecht wird.

Unsere Hanfschälanlage in Aktion

Unsere Hanf-Schälanlage in Aktion

Neben der Entwicklung der Hanf-Schälanlage hat auch die Niedrigtemperaturtrocknung zur hervorragenden Qualität unserer geschälten Hanfsamen geführt. Derzeit verarbeiten wir rund 150 Tonnen Hanfsamen pro Jahr. Aufgrund der großen Nachfrage haben wir auch die Kapazitäten für die Lohnschälung in Großmengen geschaffen.

Unsere Kompetenz

Mit neuesten Technologien trennen wir die sensiblen Hanfsamen äußerst schonend von ihrer harten Schale. Bevor die Hanfsamen mit einem Prallschäler besonders vorsichtig von der Schale separiert werden, werden sie zur Vorreinigung entstaubt. Dies gewährleistet die hohe Qualität des Endproduktes mit einem äußerst geringen Feinanteil. Nach dem Aussieben von Hanfschrot werden die Hanfschalen mittels Luft getrennt. Da wir ausschließlich Hanf verarbeiten, ist jeglicher Kontakt mit Getreideallergenen ausgeschlossen. Für die hohe Qualität des Endproduktes sind ein Steinausleser und ein Metallabscheider in den Produktionsprozess integriert.

Durch die hohe Sorgfalt und langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter/-innen können wir mit individueller Einstellung ganz auf die unterschiedliche Beschaffenheit der Hanfsamen eingehen.

Qualitätsbestimmungen für die Lohnschälung

Der Feuchtigkeitsgehalt der an uns gelieferten Hanfsamen muss unter 8 % liegen und die Reinheit sollte idealerweise 99,5 % betragen. Geschälte Hanfsamen werden in 12,5-Kilo-PP-Säcke (leicht vakuumiert) verpackt.

mockups-fertig

Hier können Sie unseren Info-Folder downloaden