Hanfverarbeitung

Das Hanfland-Team gilt auf Grund seiner jahrzehntelangen Erfahrung als anerkannter Hanfexperte. In Kooperation mit niederösterreichischen Landwirtinnen und Landwirten werden etwa 500 Hektar Nutzhanf pro Jahr angebaut und die rund 300.000 Kilo geernteten Hanfsamen für die Verwendung als Lebensmittel aufbereitet. Zusätzlich werden pro Jahr mehrere hundert Tonnen Hanfsamen für internationale Geschäftspartner im Lohnverfahren geschält.

Hanfland  beschäftigt sich mit dem Handel und der Verarbeitung von Hanfsamen. Diese werden besonders vorsichtig geschält, damit die Ölfrucht unbeschädigt bleibt. Weiters wird hier in schonendem Kaltpressverfahren Hanfsamenöl erzeugt. Geschälte Hanfsamen können  in Aufstrichen, Gebäck, Kuchen oder über den Salat gestreut verwendet werden. Hanföl ist aufgrund seines wertvollen Fettsäuremusters vorrangig kalt zu verwenden, für Salate oder Saucen oder auch nach dem Kochen über warme Gerichte.

Rohstoff-Beschaffung

Ein weiteres Aufgabengebiet der Hanfland GmbH ist die Beschaffung von Rohstoffen. Das Unternehmen baut in Österreich mit seinen Vertragslandwirten auf rund 500 Hektar landwirtschaftlicher Fläche Hanf an. Hauptsächlich werden die Hanfsorten USO 31 und Fedora 17 eingesetzt.

Hanfland erweitert seine Kompetenzen laufend. So beschäftigt sich das Unternehmen nicht nur mit dem Hanfanbau und der Schälung der Hanfkörner, sondern auch mit der Entwicklung von Hanfprodukten und dem Vertrieb im Detailverkauf zu Endkunden, Händlern und Bioläden in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Italien. Außerdem werden Großabnehmer mit geschälten Hanfsamen und Hanföl in Großgebinden beliefert. Dieses Komplettpaket macht die Hanfland GmbH einzigartig!