Aus dem Fitnessbereich ist den meisten Proteinpulver schon ein Begriff, denn dort wird es schon lange – vor allem als Shake mit Wasser vermischt – zur Unterstützung des Muskelaufbaus verwendet.

Meist enthält dieses (Molke)Protein aus Kuhmilch auch Süßungsmittel und Emulgatoren. Wer auf Kuhmilchprodukte verzichten möchte, findet auch Proteinpulver von Reis, Soja, Erbsen und anderen Hülsenfrüchten. Besonders reich an gesunden Inhaltsstoffen ist unser Bio Hanfprotein, das bei der Kaltpressung von Hanföl aus dem Presskuchen gewonnen wird.

Was macht Hanfprotein-Pulver so speziell?

Hanfsamen sind ja von Natur aus reich an hochwertigem Protein und mit ihrem idealen Verhältnis von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren von 3 : 1 in jeder Form besonders wertvoll für den Organismus. Hanfprotein enthält alle für den Menschen essentiellen Aminosäuren, also all jene, die unser Organismus nicht selbst aufbauen kann und die wir deshalb mit der Nahrung aufnehmen müssen. Hanfprotein ist überdies reich an verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA), die besonders für den Muskelaufbau oder die Muskelreparatur benötigt werden. Der besonders hohe Gehalt an L-Arginin, einer basischen Aminosäure, die unter anderem für die Regulierung von Blutdruck und Herz-Kreislaufsystem sorgt und besonders in stressigen Zeiten, bei Krankheit oder nach Unfällen wichtig ist. Hanfsamen sind aber auch reich an Zink, Eisen und Magnesium und versorgen den Körper auch mit diesen wichtigen Mikronährstoffen und beugen Mangelerscheinungen vor.

Hanfprotein besteht zu rund 65 % aus dem Globulin Edestin sowie aus einigen Albuminen, die jenen im menschlichen Blut sehr ähnlich sind. Seine Ähnlichkeit zu menschlichem Eiweiß gewährleistet eine besonders effektive Aufnahme, so gilt das Hanfprotein als ideale Unterstützung des Immunsystems. Hanfprotein bietet uns ein vollständiges Aminosäureprofil in höchster Bioverfügbarkeit, was es zu einer idealen Nahrungsergänzung macht – für Veganer, Vegetarier und alle, die ein aktives, gesundes Leben führen.

Hanf mit seinem idealen Fettsäuremuster schützt nicht nur unser Gehirn optimal, hat cholesterinsenkende Wirkung, wirkt entzündungshemmend und ist antiallergen. Laut einer Studie sollen Mahlzeiten mit Hanf auch ideal für die Behandlung von Alzheimer und Herz-Kreislauf-Krankheiten seien (Quelle: Zentrum der Gesundheit/National Institute of Health). Als sinnvolle Ballaststoffquelle freut sich auch der Darm über die Unterstützung von Hanf-Lebensmitteln.

Hanf enthält zwar nicht so viel Eiweiß wie etwa die Sojabohne, da er jedoch frei von sogenannten Trypsininhibitoren ist (die in der Sojabohne enthalten sind), die die Aufnahme von Protein im Dünndarm hemmen, ist Hanfprotein dem Sojaprotein weit überlegen und darf getrost als König der pflanzlichen Proteine bezeichnet werden (Quelle: Zentrum der Gesundheit).

 

Gesundheitswunder Hanfprotein (Foto: f2,8/Fotolia)

Gesundheitswunder Hanfprotein (Foto: w4media / f2,8 / Fotolia)

 

Shaken, Kochen oder Backen 

Reines Bio-Hanfproteinpulver ist völlig naturrein, frei von jeglichen Zusatzstoffen und selbstverständlich ungesüßt. Es kann in Wasser gerührt als Eiweiß-Shake getrunken werden, überzeugt mit seinem typisch nussigem Geschmack aber vor allem in Smoothies, Säften und in Joghurt oder Müsli. Ein bis drei Esslöffel täglich sind dabei ideal.

Vor allem die Low Carb-Generation hat pflanzliches Eiweißpulver auch als wunderbare Ergänzung zum Kochen und Backen entdeckt. Ersetzen Sie einfach 20 % der Mehl-Menge durch Hanfprotein!
Einige Rezeptideen finden Sie auch bei unseren Hanf-Rezepten.

Holen Sie sich Ihren Gesundheitsbooster gleich in unserem Onlineshop: Naturreines Bio-Hanfprotein aus Österreich und genießen Sie diese vitale Ergänzung in Ihrer Küche!

Foto: w4media/Dirima/Fotolia